23. Hanusel-Cup 2017

23.07.2017: Ein erfolgreiches Turnierwochenende geht zu Ende. Der 23. Hanusel Cup geht zu Ende und wir freuen uns schon heute auf das nächste Jahr.

1. Spieltag am Freitag, 21. Juli 2017: Bei schönstem Wetter folgten 116 Teilnehmer der Einladung der Familie Rainalter, um am Freitag, den 21. Juli 2017 ein vorgabewirksames 18-Loch-Wettspiel nach Stableford auszutragen. Bereits um 7.30 Uhr ging der erste Flight auf die Runde und bis 12:10 Uhr waren dann schließlich alle Golfer/innen auf dem Platz verteilt, um ehrgeizig, jedoch auch mit viel Spaß und bester Laune, um einen guten Score zu kämpfen. Erste Schwächeerscheinungen wurden mit einem phantastischen Course-Service nach den ersten neun Löchern kompensiert, der keine kulinarischen Wünsche offen ließ. Anschließend war man wieder frisch gestärkt, um die zweite Hälfte in Angriff zu nehmen.

Auch nach dem Turnier war das Wetter noch sommerlich und angenehm, sodass sich alle Teilnehmer auf der Terrasse des Hanusel Hof zum Aperitif versammeln konnten, um angeregt über die Erlebnisse dieses schönen Turniertages zu fachsimpeln. So verging die Zeit wie im Fluge, bevor alle Platz nahmen, um das hervorragende 4-Gänge-Gourmet-Menü zu genießen.  

Durch optimale Bedingungen auf dem Platz wurden viele gute Ergebnisse erzielt, die bei der anschließenden Siegerehrung bekanntgegeben wurden.

Mit 26 Punkten wurde Dr. Dagmar Strauß vom GCH Bruttosiegerin bei den Damen.

Kilian Rainalter war mit 39 Punkten beim Bruttopreis der Herren uneinholbar und verbesserte sein Handicap von 1,2 auf 0,7.

In den Nettoklassen A, B und C gewannen durchweg unsere Mitglieder vom GC Hellengerst:

Netto A (bis 13,2): 1. Timo Schmid (39 Pkt.); 2. Thomas Marko (39 Pkt.); 3. Christian Skala (38 Pkt.)

Netto B (13,3 – 18,9): 1. Silvia Grundl (37 Pkt.); 2. Hans Rudhart (37 Pkt.); 3. Elisabeth Hoffmann (37 Pkt.)

Netto C (19,0 – 26,5): 1. Brigitta Huber (41 Pkt.); 2. Ingeborg Schmid (39 Pkt.); 3. Helmar Schulze (35 Pkt.)

Die Nettoklasse D (26,6 – 54) gewann unser Gast Dr. Joachim Weiß vom GC Biblis-Wattenheim mit hervorragenden 45 Punkten. Zweite wurde Dr. Viola Keck, gefolgt von Andrea Schweier. Beide Hellengerster Mitglieder erspielten 43 Punkte.

Den Spezialpreis „Longest Drive“ holten sich die beiden Hellengerster Mitglieder Sonja Bartholomae (182 m) und Marcus Schmid (248 m).

Beim „Nearest to the Pin“  waren unsere Gäste erfolgreich. Mit 0,65 m gewann Christiane Klüpfel vom Allgäuer G&LC Ottobeuren. Dirk Ringer vom G&CC Baden lag mit 1,05 m am nächsten am Loch.

 

2. Spieltag am Samstag, 22. Juli 2017: Auch am zweiten Spieltag erwartete die 114 Teilnehmer bestes Golfwetter. Um 7.20 Uhr machte sich der erste Flight zum nicht vorgabewirksamen 4er Texas Scramble auf den Weg. Weitere 28 Flights folgten und hatten viel Freude an dem Teamspiel. Wie schon am Vortag, wurden die Golfer/innen in der Halfway-Hütte bereits erwartet, um sich mit vielen Köstlichkeiten zu stärken. Auch ein 3er-Pack Bälle wurde ihnen im Namen der Familie Rainalter überreicht, um etwaige Ball-Verluste wieder auszugleichen. So gut gerüstet waren die zweiten neun Löcher problemlos zu bewältigen.

Bei der Wettspielart Texas Scramble schlagen alle Spieler mit einem eigenen Ball ab und die Mannschaft entscheidet sich für den Ball, der am besten liegt. Dieser Ball wird mit einem Tee markiert und alle Mannschaftsmitglieder schlagen von dieser Stelle ihren zweiten Schlag. So geht es weiter, bis auf diese Weise der Ball im Loch ist. Die ganze 4er-Mannschaft mit einem Team-Handicap wird gemeinsam gewertet, d.h. sie schreiben alle zusammen nur einen Score auf die Karte.

Die Ergebnisse, die auf diese Art im 4er-Team erzielt wurden, konnten sich in der Tat sehen lassen. Zum Teil erreichten die Teams eine utopisch hohe Punktzahl, was den Spaß und die Freude an diesem geselligen Spiel noch beflügelte.

Die besten vier Teams in der Nettowertung wurden an diesem Abend als Sieger geehrt:

  1. Felix Geiger (GC Sonnenalp), Katja u. Nicole Rainalter (GCH), Thomas Weniger (Rottaler G&CC) – 65 Nettopunkte
  2. Stephanie Lüdeling u. Stefan Hartmann (GC Isarwinkel), Sonja u. Frank Kaltenbach (GC Gersthofen) – 65 Nettopunkte
  3. Claus Geyer, Kathrin Geiger, Dr. Karin Dreßel-Reichart, Bernd Reichart (alle GC Waldegg-Wiggensbach) – 64 Nettopunkte
  4. Roland Grill (GC Hetzenhof), Gisela Grill, Wilfried u. Brigitte Hengsteler (alle GCH) – 63 Nettopunkte

Die Sonderpreise „Longest Drive“ gingen an Stephanie Lüdeling vom GC Isarwinkel (185 m) und Felix Geiger vom GC Sonnenalp-Oberallgäu (291 m).

Auch beim „Nearest to the Pin“ war Stephanie Lüdeling mit 6,35 m erfolgreich. Bei den Herren gewann Christian Fuhrmann vom GCH (3,68 m).

An Bahn 18 gab es in diesem Jahr noch einen lustigen Zusatzpreis. Gisela Grill vom GCH spielte am nächsten an die Kante des Wassergrabens und gewann mit nur 0,3 cm den „Nearest to the waterkant“.

 

  • HanuselCup 1 640x400
  • HanuselCup 2 640x400.jpg
  • HanuselCup 3 640x400.jpg
  • HanuselCup 4 640x400.jpg
  • HanuselCup 5 640x400.jpg
  • HanuselCup 6 640x400.jpg
  • HanuselCup 7 640x400.jpg
  • HanuselCup 8 640x400.jpg
  • HanuselCup 9 640x400.jpg
  • HanuselCup 10 640x400.jpg
  • HanuselCup 11 640x400.jpg
  • HanuselCup 12 640x400.jpg
  • HanuselCup 13 640x400.jpg
  • HanuselCup 14 640x400.jpg
  • HanuselCup 15 640x400.jpg
  • HanuselCup 16 640x400.jpg
  • HanuselCup 17 640x400.jpg
  • HanuselCup 18 640x400.jpg
  • HanuselCup 19 640x400.jpg
  • HanuselCup 20 640x400.jpg
  • HanuselCup 21 640x400.jpg